Holger Lemmer – Implementation Of Technical Roadside Inspections In Germany DE

Holger Lemmer – Implementation Of Technical Roadside Inspections In Germany
15 April 2019
Hubert Petz – Implementation Of Technical Roadside Inspections In Austria DE
14 May 2019

Holger Lemmer – Implementation Of Technical Roadside Inspections In Germany DE

Click here for the English Version 

Zukunftsvisionen und Digitalisierung

„Umsetzung der technischen Unterwegskontrolle in Deutschland“, zu diesem Thema spricht Holger Lemmer, Polizeihauptkomissar aus Nordrhein-Westfalen, beim 5. Internationalen Eumos Symposium. Zum wiederholten Male treffen sich Top-Experten aus aller Welt um im September 2017 in der Wirtschaftskammer Österreichs in Wien über das Thema Ladungssicherung zu debattieren. Herr Lemmer sieht dabei die Entwicklung der Zeit, die Digitalisierung soll dabei Unterwegskontrollen helfen zu optimieren: er ruft gleich zu Anfangs dazu auf Geld und Zeit zu sparen und Europäische Standards einzuführen! Ein weiterer Gedanke ist dabei auch die Berücksichtigung der Zukunft: welche Fahrzeuge werden in 10 Jahren zur Verfügung stehen, wird es überhaupt noch Fahrer geben?

Kontrolle der Transportverpackung: aber wie?

Eumos, VDI, EN, CTU, etc. – es gibt viele Informationen, aber zu wenig praktisches Knowhow für den jeweilig Betroffenen, der vor Ort Entscheidungen treffen muss. Der Standardsatz „Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten“ ist da keine Hilfe. Und selbst wenn Gurte, Anti-Rutschmatten vorhanden sind, wie soll ein Polizist vor Ort die Transportverpackung nach ihrer Sicherheit bestimmen können? Eine schwierige Frage, die vielleicht auch mit erklärt, wieso eine Kontrolle im Ermessen des Beamten liegt.

Geringer, erheblicher oder gefährlicher Mangel?

Herr Lemmer lobt im Dschungel der Sicherheits-Empfehlungen besonders die Eumos 14509. Was sind denn nun aber Kriterien, nach denen entschieden wird ob ein geringer, erheblicher oder gefährlicher Mangel vorliegt? Wann wird was sanktioniert? Herr Lemmer sieht vor allem in der Aufbaufestigkeit einen wichtigen Punkt gegeben, Ladungssicherung zu bewerten. So muss sich mehr um Kippgefährdung bei Kurvenfahrten beispielsweise gekümmert werden. Bei Bremsvorgängen muss die Lastverteilung im Fahrzeug ebenso stimmen.

Oft kippen Fahrzeuge, obwohl die Last gut hält!

Die Aufbaufestigkeit des Fahrzeugs soll nicht ohne Grund ins Auge gefasst werden, denn nicht selten kippen Fahrzeuge bei einer Kurvenfahrt einfach um, obwohl die Last sehr gut gehalten hat. „Aber auch im Themengebiet der Reibung muss weiterhin vermittelt werden, die Ladungseinheiten müssen stabil sein. Wissen Sie das ist wie mit dem Wiener Waltzer: was beim Tanzen gut ist, ist schlecht bei der Ladungssicherheit“, mahnt Herr Lemmer und das Publikum schmunzelt. Einher gehend mit der Reibung thematisiert Herr Lemmer auch noch einmal die Ladungslücken und den geforderten Formschluss, den er praktisch beurteilt und nicht nach Formeln. Gerade Ladungslücken sind bei Vollbremsungen eine enorme Gefährdung, hier könnte man auch bei Kontrollen zukünftig am besten ansetzen. Nur durch effiziente Standardisierung von Ladungssicherheit kann das best mögliche aus der Wirtschaft heraus geholt werden. Ein Ansatz den auch Produzent und Konsument bei diesen Debatten verständlich wird.

Den vollständigen Vortrag gibt es wie immer

Als Folienpräsentation zum Nachlesen:

Holger Lemmer – Neue Kontrollregeln für Ladungssicherung

Als Podcast fürs Auto:

Deutsche Version

Als Video für Unterwegs oder zu Hause:

Comments are closed.